Verfasst von: 1001alben | 3. Januar 2010

The Pogues – Rum, Sodomy & the Lash

Punk und Folk passen nicht zusammen? Falsch! The Pogues machen das seit über zwei Jahrzehnten vor. Und wie… Bisher kannte ich recht wenig von ‚The Pogues‘, aber solche Alben wie ‚Rum, Sodomy & the Lash‘ machen wirklich Lust auf mehr.

Der Album-Titel lässt auf irische Sauf- und Rauflieder schließen und der Zuhörer wird nicht enttäuscht. Aber auch Lieder, die man sich durchaus im wilden Westen der USA vorstellen kann, findet man auf der Platte.

Herausragend dabei Songs wie Dirty Old Town, The Band plaid Waltzing Matilda oder Jesse James. Die Songs der Platte sind durchweg schöne Songs mit zum Teil sehr rohen Geschichten. Allerdings muss man schon ein Faible haben für die Musik an sich und vor allem für die Stimme von Shane MacGowan. Das ist nicht jedermann´s Sache.

Egal. Mir gefällt´s.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: